other

Anwendungen

Mit Tipps & Tricks zum richtigen Tapen!

Seit vielen Jahren erfreut sich das eigenständige Tapen großer Beliebtheit.

Anwendungsbeschreibung verschiedenster Fachzeitschriften und medizinische Fachkräfte bringen Patienten die Selbstanwendung von Taping näher. Haben Sie keine Scheu und probieren Sie es mit Hilfe unserer Anwendungsbeschreibung einfach selbst aus. Bereits nach wenigen Versuchen bekommen Sie ein Gefühl für die Tapeanwendungen und deren Kniffe. Das heißt, Sie können nach kurzer Zeit den Unterschied zwischen einem gut sitzenden, funktionierenden Tape und einem falsch angebrachten Tapeverband ausmachen.

Hier gehts zu unseren Anleitungen: Tape Dich Selbst

1. Der Zeitplan

Bevor Sie mit dem Sport beginnen, sollten Sie mindestens eine (1) Stunde zuvor, auf sauberer, warmer und trockener Haut den Tapeverband aufbringen.

2. Die Vorbereitung

Falls nötig reinigen Sie bitte die zu beklebende Körperstelle gründlich, um Reste von Verunreinigungen, Feuchtigkeitsmitteln, Creme, Öl & Fette  zu entfernen. 
Hierfür eignen sich hervorragend Hautdesinfektionssprays. 
Für die ideale Anwendung trimmen Sie bitte die eventuell vorhandene Körperbehaarung auf ca. 3 mm Länge, damit das Tape auf der Haut hervorragenden Halt findet. Ideal ist der direkte Hautkontakt.

Für alle Anwendungen bitten wir Sie darauf zu achten, dass die jeweiligen Enden abgerundet werden. Diese runden Ecken haften deutlich besser auf der Haut und verringern das Aufrubbeln des Tapes vom Rand her.

3. Die Anwendung

Stellen Sie zunächst sicher, dass die Schmerzstelle in gedehnter Position ruht. Um mit der Anwendung beginnen zu können, zerreißen Sie bitte den Taperücken um das Tape anzulegen. Dabei reißen Sie bitte nur so viel des Rückens ab, wie für die Anwendung nötig ist. Achten Sie bitte darauf, dass Sie die klebrige Rückseite des Tapes möglichst wenig berühren. Bei der Anwendung ist darauf zu achten, dass Sie die ersten und letzten 3-5 cm des Tapestreifens ohne Dehnung auf der Haut befestigen.

Im Folgenden finden Sie die häufigsten Schmerzdiagnostiken:

  • Nacken &Schulter: Nackenschmerzen/ Schulterschmerzen/ Schulterunterstützung/ Rotatorenmanschette/ Akromioklavikulargelenk
  • Rücken & Rumpf: unterer Rücken/ mittlerer Rücken/ Sakroiliakalgelenk/ Wirbelsäule/ Rippen/ Bauchmuskeln
  • Hand/Arme: Handgelenk/ allg. Ellenbogenschmerzen/ Golfer-Ellenbogen/ Tennis-Ellenbogen/ Fingerschmerze/ Daumenschmerzen/ Bizeps/ Trizeps
  • Knie: Knie lateral/ Knie medial/ allg. Knieschmerzen/ Patellarsehnenreizung/ Knie Rückseite
  • Beine: ITB Syndrom – Hüfte/ Waden/ Schienbeinkantensyndrom medial/ Schienbeinkantensyndrom posterior/ Quadrizeps/ hintere Oberschenkelmuskulatur/ Lende/ Hüftbeuger/ Gluteus
  • Füße/Knöchel: Achillessehne/ allg. Knöchelunterstützung/ Plantarfasziitis/ Peronealsehne/ Fussballen/ Fussrücken/ Ferse/ Hallux/ Zehenstauchung
Hinweis: Die Wirkmechanismen der Kinesiologie Taping Methoden für die oben genannten Symptome und Pathologien sind nicht wissenschaftlich bewiesen/abschließend belegt. Unsere Aussagen basieren auf Grundlage langjähriger Erfahrungen im Kinesiologie Taping.

4. Aktivieren des Klebers

Unsere professionellen Tapes haften mittels Acrylkleber, welcher durch die Körpertemperatur aktiviert wird. Das bedeutet, bevor Sie nach dem Anlegen des Tapes mit der Bewegung beginnen, verwenden Sie bitte den entfernten Taperücken, legen diesen auf den angelegten Tapeverband und aktivieren durch Reibehitze den Kleber.